Traurig

Unsere Katze Nelli, seit mehr als 17 Jahren mit uns durch dick und dünn gegangen, ist in der letzten Nacht gestorben.

Auch wenn es ihr schon seit einiger Zeit nicht mehr ganz so gut ging und wir schon absehen konnten dass es wohl bald soweit ist, ist es dann doch schwer Abschied zu nehmen.

Man mag jetzt denken dass es ja bloß ein Tier war, aber wer selbst ein Tier hat oder hatte, kann nachvollziehen dass so ein Tier zu einem richtigen Familienmitglied und einfach dazu gehört !

Und so behalten wir unsere Nelli immer in guter Erinnerung, 17 tolle Jahre hatten wir mit ihr. Für eine Katze ist das schon ein gesegnetes Alter !

Nun genieße die Zeit im Katzenhimmel, liebe Nelli !!!!

20111014-211504.jpg

Dieser Beitrag wurde unter Offtopic veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Traurig

  1. LeNa sagt:

    Och mönsch, das tut mir wirklich leid. Ich kann das wirklich gut nachvollziehen. Als unser erster Kater vor 9 Jahren gehen musste und uns noch dazu die Natur leider nicht den Gefallen getan hat, das allein zu „erledigen“, waren wir auch fix und alle. Es sollte auch nienicht ein neues Tier her. War dann aber schon nach 3 Monaten doch der Fall. Grisu wurde „nur“ 12 Jahre alt und hätten wir damals nicht „Unsummen“ zum Tierarzt geschleppt, hätte dieser „Kampfkater“ das auch noch nicht einmal geschafft. Er hatte die letzten Jahre eine Immunschwäche, die jede kleine Verletzung – und davon gab es viele (Kampfkater) – zu einem schwerwiegenden Problem machten. Außerdem kam dann noch eine Nierenkrankheit und ein Tumor im Ohr hinzu. Die letzten paar Monate waren ziemlich grässlich. Die letzten Tage habe ich ehrlich gesagt jedes Mal, wenn ich von der Arbeit kam, fast gehofft, er hätte es jetzt „geschafft“. Er war wirklich am Ende nur noch ein Schatten seiner selbst. Der große Karthäuser-Mix, der in seinen besten Zeiten an 10 Kilo wog, er war wirklich unglaublich groß, hatte nur noch ca. 4 Kilo. Ach, mir wird jetzt, nach den ganzen Jahren, noch ganz anders zumute, wenn ich daran denke. Unser Mogli, den wir jetzt auch schon seit 9 Jahren haben, ist ein anderes Kaliber. Der ist eher häuslich, kämpft nicht, hat keine Verletzungen, wir haben ihn ganz rechtzeitig kastrieren lassen. Der scheucht höchstens mal die Katzen von meinem Bruder ein bisschen über den Hof 😉 Aber das war es dann auch schon. Ich hoffe, dass er länger lebt. Mit ihm waren wir allenfalls mal beim Tierarzt, weil der Dussel ´ne Folie von einer Fleischwurst gefressen hatte 😉 und weil er damals einen „nervösen Magen“ bekam, als unser Junior mobil wurde. Da hat er hier sowas von rumgek*tzt. Brr, da könnte ich dir Geschichten erzählen …., aber ich lass es lieber. Er hat jedenfalls immer gaaaanz tolle Orte und suuuuper Zeitpunkte dafür ausgesucht.
    Er ist halt ein ganz anderer Typ Kater, aber auch nicht so der Kumpel, wie unser erster Kater es war.
    LG LeNa

  2. Hanni;o) sagt:

    Mensch, Sprotti …

    das tut mir leid für Euch … :(.

    Ich hoffe, dass für Euch irgendwann die Dankbarkeit darüber, Katzi so lange gehabt zu haben, über die Trauer siegen wird.

    Unser Kampfkater ist vor 7 Jahren eingeschlafen, aber immer noch höre ich sein „Tipp-Petap-Pe-tipp-petab“-klickern der Krallen auf dem Laminat, wenn ich am PC sitze. Innerlich warte ich auf das Anstuppsen meines Beines, eine kleine Katzenpfote, die ans Bein klopft und nach einer Kunstpause mit einem fordernden „MIAUUU!“ Einlass auf meinen überfüllten Schreibtisch erbittet.
    Dort hat sich Kater am liebsten direkt auf die Tastatur gelegt. Als er aber ein Kissen NEBEN derselbigen auf den Schreibtisch bekam, war ihm das dann doch gemütlicher.

    Kater fehlt immer noch …

    aber ich bin so froh, dass ich dieses „Charakterviech“ kennenlernen und eine Zeitlang begleiten durfte ….

    Liebe Grüße!

  3. Andrea sagt:

    Ojemine, das tut mir sehr leid… (weiß nicht warum ich Dein Post erst jetzt sehe im Dashboard…) meine Katze, die aufgrund meiner Allergie bei meiner Mama geblieben ist, haben wir auch vor ein paar Wochen mit 16 Jahren verabschiedet, tut weh… Fühl Dich umarmt meine Liebe,
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.