Frühlingsdom in Hamburg

Am letzten Samstag haben wir ja Hamburg unsicher gemacht, das war ein so herrlicher Tag. Wir waren zum Go-Kart-Kauf im Süden Hamburgs, dann in der Innenstadt bummeln und seinen Abschluss fand der Tag dann auf dem Hamburger Frühlingsdom und ich habe soooooo viele Fotos gemacht.

Hier habe ich ein paar Bilder für euch herausgesucht, sie geben euch einen kleinen Einblick auf unseren Tag in Hamburg !

Die Einfahrt in die Hansestadt Hamburg über die Elbbrücken (jawollja, von Süden)…

Elbbrücken

….. bei strahlendem Sonnenschein vorbeidüsen an einem der schönen Wahrzeichen Hamburgs…

…. dann schlendern wir ein wenig am Alsterufer lang, fast ganz alleine…..

…um einen Blick in den Legostore zu riskieren, wo Sprotti hoffte dass irgendein Weihnachtsmann auf dieser Welt den Todesstern als Weihnachtsgeschenk für Spröttchen auswählt…..

….eine Stadtrundfahrt haben wir aber nicht gemacht, schön ist der Bus trotzdem….

…. beim Vorbeihuschen haben wir noch einen Blick in einen Hof des Gängeviertels geworfen, wo es gerade eine Jamsession gab….

Gängeviertel

…  doch sind wir dann schnurstracks ab auf den Frühlingsdom um dort den grandiosen Hamburgtag zu beschließen.

Familie Nähsprotte kommt sicher bald wieder !!!!!

Und für schöne Träume war auch gesorgt, zumindest für Döchting und Männe !

Ich hoffe mein kleiner visueller Rundgang hat euch gefallen. Wenn ja, lasst es mich wissen, dann gibt es sowas bestimmt etwas häufiger ! Nutzt dafür die Kommentarfunktion.

Euer Spröttchen freut sich schon auf eure Kommentare !!!!!

Dieser Beitrag wurde unter Offtopic veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Frühlingsdom in Hamburg

  1. Lena sagt:

    Joho, gefällt mir.
    Na, den Todesstern hätte mein Junior sicherlich auch gerne, aber ich kann ihn da immer noch mit: „Guck mal, 12 +“ bremsen. Er ist dann immer schon ganz stolz, wenn er sich etwas aussuchen darf, das ab 6 ist.
    Ansonsten hattet ihr ja einen schönen Tag in HH. Das Wetter war ja auch super.
    Wir mussten leider in einem Möbelhaus herumschleichen, weil uns Freitag Nacht ein Spiegel von der Wand gefallen ist – hing da 15 Jahre und macht dann einfach schlapp – und da jetzt mehrere Kabel einfach so aus der Wand ragen.
    Sind aber nicht fündig geworden.
    Nun habe ich doch noch beim Schweden etwas im Internet gesehen, das ich vorher im Katalog nicht gefunden habe und jetzt geht es ganz bald da hin, um dann eine neue Kommode, einen Spiegel und einen Garderobenschrank zu kaufen.
    Es ist zwar nur ein Spiegel kaputtgegangen, aber wenn schon, denn schon 😉
    LG LeNa

    • naehsprotte sagt:

      Oh Mann, dann habt ihr aber allesamt bestimmt senkrecht im Bett gestanden, oder ? Wenn da mitten in der Nacht einfach der Spiegel von der Wand fällt, ich würde sofort an Einbrecher denken.
      Jaaa, der Todesstern,hmmm, das ist auch nur ein Scherz. Den will ich nicht wirklich ! Ich finde den nur echt klasse. Mit 500 Euro aber kein Schnäppchen und dann muss man das Teil auch noch zusammenbauen !!!! Ich habe hier zwar keinen Smiley der in Ohnmacht fällt, aber Du kennst den ja, stell ihn Dir jetzt einfach mal vor !
      Und ich wünsche euch viel Spaß beim Einrichten !!! Und – lieber in der Woche zum Schweden fahren, ist besser für die Nerven !
      Jetzt guck ich gleich mal bei Dir vorbei !

      LG,

      Sprotti

  2. ulrike sagt:

    Oh, das ist aber eine tolle Stadt, die ihr da besucht habt. Muss ein toller Tag gewesen sein. Ich glaube, ich muss da auch mal hin ;-)))
    Na, wir bekommen im Herbst 5 Wochen lang Besuch aus Mittelamerika, da weiß ich ja schon, wen ich als Stadtführerin miete, nech, Sprotti?!

    Todesstern???
    Lena, viel Spaß mit den neuen Möbeln vom Schweden.

    Viele Grüße
    Ulrike

  3. ulrike sagt:

    Oh jeeee, da habe ich mich gleich mehrfach verschrieben. Sprotti – kann´ste mal editieren bitte?
    Grüße
    Ulrike

  4. naehsprotte sagt:

    Hab ich alle erwischt ????

  5. Lena sagt:

    500,00 EUR???? Nee, oder, nicht wirklich, wer kauft den sowas. Der muss ja giga-mega-groß sein.
    Als der Spiegel von der Wand fiel, haben die Kiddis seelenruhig weitergeschlafen. Ich saß noch im Wohnzimmer und sah ihn fallen – jedenfalls, als er vom darunterstehenden Tisch auf den Boden fiel und mein Mann lag im Bett und stand dann tatsächlich senkrecht in demselben.
    So, jetzt noch schön brav den Code eingeben 😉 und dann ab dafür.
    LeNa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.