geRAFFel

Gestern und heute habe ich wieder einem meiner Nähprojekte gewidmet. Ich hatte mir in Berlin doch superschönen Marimekkostoff geleistet, den ich zu einem Raffrollo verarbeiten wollte.

So habe ich dann am Samstag alles an benötigtem Zubehör gekauft, Sonntag den Stoff zugeschnitten und heute ganz schön lange daran herumgenäht (zumindest länger als ich gedacht hatte).

Nun ist das gute Stück fertig und am Küchenfenster montiert und ich bin zufrieden. Das Rollo macht sich echt gut und endlich können wir in dieser dunklen Jahreszeit mal ganz ungestört beim Frühstück sitzen ohne dass man wie auf dem Präsentierteller sitzt.

Die Anleitung habe ich auch im Internet gefunden, bei der Eltern gabs eine gute und einfach erklärte Anleitung.

Fotos muss ich mal wieder nachreichen, aber das Stöffchen (eben Lumimarja von Marimekko) kennt ihr schon ! Schön hell und freundlich, genau richtig für so ein „düstres“ Nordwestfenster.

Dieser Beitrag wurde unter Nähen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu geRAFFel

  1. Ulrike sagt:

    Guten Morgen!

    Kein Wunder, dass Du bei so Frühlingshaften Temperaturen wie am Samstag Lust auf ein Frühling bringendes Raffrollo hattest. Sieht schön aus, so leicht und luftig und macht bestimmt beim schlimmsten Wetter noch Frühlingsgefühle.
    Kind ist krank und ich zuhause. Hab gestern das Geburtstagskleid fertig genäht. Isdt wirklich süß geworden, wenn auch handwerklich alles andere als 100%ig. Sah unangezogen riesig aus, passt aber schon (und sicher noch 1 1/2 Jahre) und kommt jetzt erst mal in den Schrank. Jetzt noch eine Jeans nach einem Roos-Schnitt und dann Nähpause da ich mich ganz, ganz, ganz dringend um viel, richtig viel Papierkram kümmern muss. Außerdem hat Lieblingstochter Ende des Monats noch Geburtstag…

    Viele Grüße
    Ulrike

    • naehsprotte sagt:

      Oh, ich wünsche Deiner Maus eine gute Besserung, auf dass sie zum Geburtstag wieder richtig fit ist !!!! Und Du bist ja echt fleißig am Nähen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.