Leinenbluse

Da habe ich sie nun fertiggenäht, die Bluse für meine Tochter. Der Schnitt ist aus einer Ottobre, es ist Größe 110. Es hat alles ganz gut geklappt beim Nähen. Aber als dann meine Tochter die Bluse angezogen hatte wusst ich nicht so recht ob ich Lachen oder Weinen oder vielleicht auch Tränen lachen soll.

Wenn man die bekannte Werbefigur einer ebenso bekannten Reifenfirma kennt und vor Augen hat, dann weiß man, wie ungefähr meine Tochter mit der Bluse aussieht.
Am Hals und an den Armen ist soweit alles in Ordnung, nach unten ist das Ganze dann leider zu lang, lässt man es wie es fällt kann sie es als Kleid tragen. Durch die Kräuselung in der Taille kann man es, so wie es auch gedacht ist, hochziehen damit es bauschiger fällt. Aber dass sie damit aussieht wie ein aufgeblasener Heißluftballon, neneneeee, das kann so nicht sein.

Nun hatte ich die Bluse in die Waschmaschine gepackt, in der Hoffnung, dass diese den Stoff noch etwas schrumpft. Anscheinend hat das auch etwas geklappt, nun darf der Trockner auch noch ran.

Eigentlich müsste ich mir noch einen richtigen Voilestoff besorgen, so einen hauchzarten, dünnen Stoff und den Schnitt noch einmal in Größe 98 nähen. Dann würde das wahrscheinlich richtig gut aussehen. Aber zu dieser Jahreszeit findet man einen solchen Stoff leider nicht mehr, denn er muss ja auch noch farblich zum Rock passen.

Dieser Beitrag wurde unter Nähen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.