Nicht dass ihr denkt….

….ich mache gar nichts mehr. Weit gefehlt, mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Huh, das passt ja sogar zur Jahreszeit und zum Wetter. Es wird Zeit sich ein Nahrungslager anzulegen und den Winterschlaf vorzubereiten. Tja, nun sind wir ja alle keine Eichhörnchen und auch keine Wechselblüter. Nein, nein, wir Warmblüter müssen gucken wie wir über den Winter kommen.

Nähsprotte ist irgendwie nähtechnisch nicht im Herbst/Winter angekommen. Stöffchen sind zwar gekauft aber ruhen noch gemächlich im Stoffregal.
Denn ich hatte ja noch den Rock in der Pipeline, der ja nun leider zu weit geraten ist. Da ich den Sattel noch nicht vernäht hatte gab sich die einfache Lösung (Lina sei Dank, das Gute/Einfache liegt so nahe und manchmal ist man selbst zu blind) innen im Sattel links und rechts vom Reißverschluss breites Gummiband mit elastischen Zickzack gedehnt einzunähen. Nun kräuselt sich der Rock an dieser Stelle und außen ist natürlich nun  die Zickzacknaht zu sehen, was ich nicht soooooo schön finde, aber hmmmm. Es wird ja doch immer etwas über dem Bund sein, ich habe ja noch vor eine Bluse dafür zu nähen, die dann die Stelle kaschiert. Der Rock passt nun auf jeden Fall besser und wird gerne getragen.
Ich habe den Sattel vorne im Nahtschatten des gewendeten Sattels vernäht, hinten aber offen gelassen. Dort werde ich den Sattel nur mit der Hand an einigen Stellen feststeppen. So kann ich dann irgendwann die Gummilitze heraustrennen wenn der Rock auch so passt.

Außerdem habe ich ja auch noch das Kimonokleid Pearl (Schnitt von Farbenmix) in der Mache. Das hatte ich für den Nähworkshop liegen lassen und zuhause nur die vordere Blende und hinten die Belege angenäht. Im Fadenwerk habe ich mich dann mit dem hinteren Schlitz abgekämpft. Da gab es ein Schrägband neu zu erstellen, dann dieses festzunähen und, auch das blieb nicht aus, alles bestimmt zweimal wieder Auftrennen weil ich im ersten Schritt des Annähens auf der Rückseite den anderen Teil des Schrägbandes mit festgenäht hatte. Obwohl ich jedesmal der festen Meinung war ich hätte es nun vernünftig beiseite geräumt. Und ärgern, und ärgern !!!!!!!! Danach dann das Schrägband umschlagen und festnähen, dabei die Schlaufe für den Knopf befestigen. Leider hatte ich kein Stickvlies mit und so weigerte sich meine Nähmaschine auf dem letzten Zentimeter des Schrägbandes und der Knopfschlaufe den Stoff zu transportieren. Sie zickte richtig, so wie ich es bislang noch nicht erlebt hatte.

Den Rest des Schrägbandes (im zweiten Step auf der Vorderseite) den die Maschine verweigerte, habe ich dann mit der Hand vernäht. Meine Güte, ich kann mich gar nicht erinnern, dass ich überhaupt jemals schon was mit der Hand genäht habe. Huiuiui, aber es ist ganz o.k. geworden. Insgesamt habe ich wieder schön was gelernt von Lina und ich finde es lohnt sich echt zu dem Fadenwerk-Workshop zu gehen.

Und dann, !!!!!! Oh Schreck !!!!!! musste ich auf der Vorderseite des Kleides Flecken entdecken. Da muss ich doch tatsächlich irgendwie mal einen Filzmaler am Kleid gehabt haben. Zumindest sind da so schwarze Punkte drauf, die genau so aussehen, als ob. Ich könnte mir in den Allerwertesten beißen, ehrlich. Nun gut, jetzt habe ich eine Pause eingelegt und das gute Stück an die Waschmaschine übergeben, hoffentlich kann sie es mit Gallseife und Fleckenentferner richten. Ich könnte echt heulen, da ist das Kleid noch nicht einmal fertig und Mama übernimmt schon die Arbeit der Tochter  – das Kleid einzusauen.

Mal sehen wie das Waschergebnis ist. Weitere Schritte am Kleid sind dann die Schleife am rückwärtigen Teil und das zusammennähen der Vorder- und Rückseite des Kleides.
Ich halte euch über dieses Drama auf dem Laufenden !

Nachtrag: Die Waschmaschine hat ihren Auftrag zu 80 % erfolgreich beendet, die Flecken sind deutlich verblasst und nur noch ich, die weiß wo genau sie sind, sehe sie. Nun hoffe ich, dass der Fleck mit den nächsten Wäschen völlig verschwindet. Puuuuuh, nochmal Glück gehabt !

Nachtrag 2: Wow, habe den Stoff gerade aus dem Trockner genommen und was soll ich sagen: Flecken sind WEG ! Wie von Zauberhand verschwunden, ist doch komisch, oder ? Jetzt vermute ich, dass ich mir das wohl im Fadenwerk eingefangen habe. Da lag vielleicht so ein Markierstift herum der das verursacht hat und der durch Waschen und Trocknen komplett verschwindet. Kann ja gar nicht anders sein. Bin auf jeden Fall heilfroh ! Ne Appli hätte da nämlich komisch ausgesehen. Nun kann ich mich frohen Mutes an den Rest machen und wieder etwas Neues beginnen !

Dieser Beitrag wurde unter Nähen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Nicht dass ihr denkt….

  1. Nicole sagt:

    Hallo Sandra!
    Schöne Stücke gemacht! Gefallen mir richtig gut! Ich habe mich dieses Wochenende mit 2 Mützen + Schals rumgeschlagen bzw. geärgert und dann aus Frust erstmal dem Töchterchen noch ne Weste genäht. Siehst, mir gings nicht besser!
    Bzgl. Fleck: Notfalls ne Appli oder Velour drauf. Ich habe mal ein Loch reingeschnitten – sehr ärgerlich!
    So, Kids rufen…
    LG Nicole

Schreibe einen Kommentar zu Nicole Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.