Bluse fürs Mäuschen

Heute (najaaa, eigentlich war es gestern, ist ja schon 0 Uhr und ´n paar zerquetschte) war ich ja wieder mal beim Nähworkshop im Fadenwerk. Dort habe ich die Teile für die Bluse zugeschnitten, die Raglannähte geschlossen und den Halsauschnitt gesmoked. Letzteres war gar nicht so schlimm wie befürchtet.

Es gab noch ein Desaster mit dem Bügeleisen. Das dampfte nämlich nicht nur, sondern sprotzte mal eben auch braune Brühe auf meinen weißen Leinenstoff. AAAAaaaaaarrrrrrrgggggghhhhhhh ! Lina hat´s dann weitestgehend gerettet und sich fast die Finger verbrüht. Sie hat den Stoff nämlich sofort heiß gewaschen, in der Spüle mit Spüliwasser ! Danke Lina !
Durch das Bügeldesaster und Startschwierigkeiten eben auch wieder mit dem Bügeleisen habe ich nicht mehr geschafft und zuhause noch etwas weitergenäht. (Denn wer will schon Fussball gucken ?)

Viel schlimmer war der riesige Halsauschnitt und das nur 43 cm lange Gummiband, dass eigentlich in einen Tunnel am Halsauschnitt gezogen werden soll. Ich dachte mir so, hmmmm, da hat mir doch mal jemand gesagt, man könne das Gummiband auch gespannt festnähen . So wollte ich das auch machen. Aber da war so viel Halsauschnitt, so sehr konnte ich das Gummiband gar nicht dehnen, dass es reichte. Also musste ich umdenken und nun doch noch einen Tunnel nähen. Örgs, wie doof, nun war der Halsauschnitt ja schon gesmoked. Naja, ich hab dann mal ein bißchen geschummelt und den Tunnel nachträglich einfach innen drüber genäht.

Aber ach, ist ja auch wurscht. Die Kräuselung verdeckt das alles großzügig.
Morgen wird weitergenäht und mal sehen, wann ich das Ergebnis präsentieren kann.

Dieser Beitrag wurde unter Nähen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.