Wieder mal zugeschlagen

So langsam muss ich mal aufhören einzukaufen und Stoff vernähen, sonst habe ich bald keinen Platz mehr. Aber im Fadenwerk gab es aufgrund eines Jubiläums nochmal ordentlich Prozente auf die Stoffe und ich hatte mir schon einige Stoffe die ganze Zeit ausgeguckt. So habe ich mich am Freitag dort ins Getümmel gestürzt, das hatte schon fast Stoffmarktcharakter und hatte nach 1,5 Stunden endlich die Stoffe ergattert. Spaß hat das aber nicht gemacht !

Da ich eine ganze Menge Stoffe eingekauft habe, sie aber aus verschiedenen Stoffarten und Themen bestehen, werde ich sie in den nächsten Tagen nach und nach einstellen. So bekommt jede Stoffgruppe einen eigenen Beitrag im Bereich „Meine Stöffchen“.

Hier die ersten Stücke, nämlich die Bekleidungsstoffe. Ich habe zwei unscheinbare weiße Stoffe gekauft, man muss sie anfassen um sie schätzen zu können. Einer davon (oben Mitte) ist aus Leinen. Er fasst sich wunderbar kühl und fein an und soll zu einer Bluse für meine Tochter, zu tragen mit dem vor Kurzem genähten Rock, werden. Ich denke im Urlaub in Thailand wird dieser Stoff dann bei 35 – 40 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit gut zu tragen sein und ich werde meine Tochter sicher darum beneiden wenn mir der Schweiß herunterrinnt.

Den anderen weißen Stoff (oben links), er ist ein wenig streifig gewirkt und fühlt sich dicker an, habe ich einfach mal so mitgenommen, er soll aber auch in ein Kleidungsstück für meine Tochter einfließen.
Dann noch dieser schöne Apfelstoff (Hilco, rechts), den ich auf Halde mitgenommen habe. Ich kann mir gut vorstellen ihn nicht nur für Kleidung, sondern auch für Taschen zu verwenden.

Die beiden  unteren Stoffe sind schon für eine Tasche reserviert, der gepunktete Stoff wird einer der Außenstoffe, während der kleingemusterte Stoff innen sein wird.

Dieser Beitrag wurde unter Meine Stöffchen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.