Bangkok etwas unsicher gemacht

…obwohl, eigentlich haben wir es heute für Bangkok echt ruhig angehen lassen. Schön lange geschlafen, dann gemütlich gefrühstückt und dann sind wir direkt mit dem Taxi zum Paragon gefahren. Der Taxifahrer warf uns dann ein paar Brocken Deutsch entgegen, und als er merkte dass ich Thai kann, erzählte er mir, dass er fast 10 Jahre in Wiesbaden gearbeitet hat. Als Thaikoch in einem Restaurant. Er hätte aber kaum Deutsch gelernt, weil er da auch nur mit Thais zusammengearbeitet hat. Männe war ganz baff wie gut ich mich mit dem Taxifahrer auf Thai unterhalten habe. So langsam komme ich wieder rein.

Im Paragon angekommen haben wir Döchting dann für den Kindergarten Puschen gekauft. Ehrlich wahr, die in Deutschland gefallen uns alle immer nicht und so schlagen wir dann immer hier zu und haben nun gleich 3 Schuhgrößen auf Halde gekauft. Großes Shopping ist erst nach der Rückkehr aus Chiang Mai angesagt, daher haben wir den Ball schön flach gehalten. Mein iPhone hat noch eine neue Schutzfolie auf das Display bekommen und strahlt nun wieder.

Dann wollten wir unten im riesigen Foodcourt des Paragons ein Eis essen – und – OOOOOOOH WIE COOOOOL – haben wir einen Laden gefunden, der Cinnamon Rolls verkauft. Die haben wir damals auf unserer Hochzeitsreise auf Oahu (Hawaii) liebengelernt und hatten sie dann im MBK in Bangkok vor Jahren wiedergefunden. Dann war der Laden irgendwann einfach weg. Hubäääääh !
Naja, nun hat alles Darben ein Ende, es gibt sie wieder, diese Kalorien- und Fettbomben. Man kann sie sich so vorstellen wie die schwedischen Zimtschnecken, nur viel größer und auch noch mit Zuckerguß !  Döchting, die ja die absolut Süsse ist, wünscht sich nun zu ihrer Geburtstagsfeier genau solche Cinnoman Rolls und hat sich auch genau angeschaut wie sie gemacht werden. Nun weiß sie Bescheid und ich bin fast in Ohnmacht gefallen als ich gesehen habe, wieviel Butter und Zimt/Zucker auf den Teig kam. Wow ! Das Eis gab es dann im Anschluss ! Wie soll das nur werden wenn wir aus Chiang Mai zurückkehren und nochmal fast eine Woche hier sind. Mal sehen ob es ein Cinnamon Roll Abo gibt.

Ich habe im Paragon noch ein süßes Video gedreht, mal sehen ob ich es schaffe selbiges einzustellen.

Nach einem Abkühlbad im Hotelpool haben wir dann unsere Wäsche aus der Laundry geholt. Denn Männe hatte gestern einen Riesenhaufen Schmutzwäsche in eine „Laundry“ gebracht. Heute waren Döchting und ich dann mit um die Wäsche anzuholen. Der Name der Laundry war ja schon sehr „vielversprechend“, denn er heißt „LOVE Beauty Shop“.
Au weia, dachte ich mir da, was kommt da auf uns zu. Es ging von der Soi (eine kleine Seitenstraße) ab in einen Zwischenhof. Es war dort sehr dämmrig, rechts und links kleine Shops, aber zum Glück nix jungendunfreies. Der LOVE Beauty Shop entpuppte sich dann als ein winziger Friseurladen, wo genau ein Kunde Platz hatte und auch eine Kundin gerade unter einer Frisierhaube steckte ! (Döchting titulierte das Teil dann gleich mal als Helm)
Die LaundryFrisierdame sah uns und kam alsbald mit zwei Riesenpaketen sauberer und duftender Wäsche aus ihrem Laden. Die eigentliche Laundry entpuppte sich als eine Waschmaschine, die draußen im Gang/Hof stand und gerade wieder wusch. Getrocknet wird die Wäsche hier einfach oben auf den Flachdächern.
Die Friseurin sah mich an und fing an herumzugestikulieren und irgendwas zu sagen was ich partout nicht verstand. Irgenwann machte sie mir dann klar, dass sie von meiner Frisur völlig begeistert sei und ich musste mich drehen und wenden, damit sie mit fachmännischen Blick alles scannen konnte.
Döchting möchte ja auch gerne meine Frisur haben, aber die darf sie erst haben wenn sie sich die Haare alleine frisieren kann. Denn ICH stehe nicht jeden Morgen 1 Stunde früher auf um uns beide zu stylen. Aber sie ist schon echt genial, meine neue Frisur, da lohnt sich der erhöhte Stylingaufwand !

So, nun wird die Tasche gepackt, denn morgen geht es ja nach Chiang Mai zu den Füllers !

P.S. Thomas: Das Schreiben fällt mir dank des in meiner Jugend aufgrund der Empfehlung meiner Mama gemachten Schreibmaschinenkurs sehr leicht, es geht gut von der Hand. Genauso fließt der Text einfach nur so aus mir raus, ich bin halt ´ne alte Schnacktasche. Männe hat mir schonmal geraten ich solle ein Buch schreiben, aber dann bekäme ich wahrscheinlich gleich eine Schreibblockade.
Und außerdem ist dies doch auch gleich als schöner Nebeneffekt unser Reisetagebuch !

Dieser Beitrag wurde unter Offtopic veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.